Hallo,

mein Name ist Katharina Lake (geb. Hassinger)

Ich bin bei Koblenz in Rheinland-Pfalz aufgewachsen und lebe mittlerweile seit einigen Jahren mit meinem Mann in Bielefeld.

In Koblenz habe ich zunächst meine Ausbildung als ex. Ergotherapeutin absolviert und nach einigen Jahren im Beruf entschieden, Soziale Arbeit zu studieren. Während des Studiums lernte ich systemische Beratung/Therapie in Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit kennen. Das hat mich so sehr begeistert, dass ich mich nach Abschluss des Studiums zeitnah dazu entschloss, die drei-jährige Ausbildung zur Systemischen Beraterin und Therapeutin zu absolvieren.
Im Herbst 2021 gründete ich meine eigene Praxis für Systemische Beratung und Therapie. 
Zudem habe ich eine Ausbildung zur  AD(H)S-Trainerin für Erwachsene absolviert, um in meiner Praxis einen weiteren Schwerpunkt zu etablieren.

Durch meine berufspraktischen Kenntnisse und Erfahrungen aus der Ergotherapie und der Sozialen Arbeit, kann ich ein umfangreiches, ganzheitliches Beratungs- und Unterstützungsangebot zu Verfügung stellen. 

Auf deinem Weg begleite ich dich mit Feingefühl, Wertschätzung und Offenheit. 
Näheres zu meiner Grundhaltung erfährst du weiter unten auf dieser Seite.

Portrait

  • AD(H)S-Trainerin für Erwachsene nach Lauth & Minse i. A.; Weiterbildung Lauth, Pulheim
  • Systemische Therapeutin; Systemisches Zentrum Wispo AG, Frankfurt
  • Systemische Beraterin (SG); Institut für lösungsfokussierte Kommunikation, Bielefeld
  • staatlich anerkannte Sozialarbeiterin B. A.; Hochschule Bielefeld
  • staatlich anerkannte Ergotherapeutin; Fresenius Schulen, Koblenz

 

Berufliche Stationen

  • seit 2021 selbstständig in eigener systemischer Praxis
  • Sozialarbeiterin im LWL-Klinikum für Psychiatrie und Psychotherapie (Gütersloh)
  • Fachberaterin beim Integrationsfachdienst Bielefeld (Übergang Schule-Beruf)
  • Sozialdienstleitung eines Seniorenzentrums
  • Ergotherapeutin, Behandlung von Kindern und Erwachsenen
  • Familienunterstützender Dienst
  • Leitung einer Tanzgruppe für Menschen mit Behinderung
  • Berufsorientierungsworkshops mit Jugendlichen

Meine Grundhaltung 

Einer der wesentlichen Gründe, wieso ich mich für den Systemischen Ansatz begeistere, ist das wertschätzende Menschenbild. Es wird davon bestimmt, den Menschen so zu akzeptieren wie er ist. Nach diesem Grundsatz arbeite ich in meiner Praxis aber auch sonst prägen diese Werte mein Leben und Handeln.

Ich begegne meinen Klient:innen mit Offenheit, Respekt und Interesse. Ich glaube an die persönlichen Wachstumsmöglichkeiten des Menschen, an seine Stärken und Fähigkeiten und sehe in einer Krise auch eine Entwicklungschance.

Systemische Therapie und Beratung begreife ich als Zusammenarbeit. Ich unterstütze bei der Suche nach neuen Erkenntnissen und beim Finden neuer Ideen, Perspektiven und Möglichkeiten. Dabei ist es mir wichtig, dass meine Klient:innen selbst Verantwortung für eine Veränderung oder Nichtveränderung übernehmen. Sie entscheiden, welches Thema sie anschauen und welchen Weg sie gehen möchten. Ich gebe Impulse und begleite die Weiterentwicklung.

Ich lache sehr gerne und Humor ist für mich ein wichtiges Medium, um auch schweren Themen etwas Leichtigkeit zu schenken. Zudem bin ich offen für verrückte und unkonventionelle Ideen. 

Ich lege viel Wert auf einen vertrauensvollen Umgang mit meinen Klient:innen und unterliege der Schweigepflicht. Zudem halte ich mich an die therapeutischen und ethischen Richtlinien der DGSF und der SG.